11.07.2017 - BSV Halle | Presse

Kanu-Slalom: BSV Athleten dominieren Deutsche Meisterschaft

Team des BSV Halle.
Team des BSV Halle.
Die Ergebnisse der Slalomkanuten des BSV und auch das Wetter bei der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Kanuslalom am Wochenende vom 7. – 9. Juli 2017 in Augsburg ließen keine Wünsche offen. Trainer, viele extra angereiste Eltern und der Vorstand des BSV Halle freuten sich über 5 Deutsche Meistertitel, 4 Vizemeistertitel und 5 Bronzeplätze der halleschen Nachwuchshoffnungen auf dem legendären Eiskanal, der Olympiastrecke vom 1972.

Der BSV hatte sich in einer Reihe von Trainingslagern mit seinen über die Gruppenmeisterschaften und die Deutschen Schülermeisterschaften qualifizierten Athleten sorgfältig auf die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren vorbereitet. Insgesamt 19 Böllberger Sportler stellten sich der starken deutschlandweiten Konkurrenz. Und man bestand die Prüfungen allesamt gut.

Gute Qualifikationen, starke Mannschaftswettbewerbe

Die technisch sehr anspruchsvolle Strecke verlangte schon am Samstag viel Konzentration und Fahrgefühl, um sich mit einem der zwei Läufe für das Halbfinale zu qualifizieren. Das gelang fast allen Hallensern um den aktuellen zweifachen Deutschen Schülermeister Benjamin Kies und den NationalmannschaftsfahrerInnen Stella Mehlhorn und Eric Borrmann bravourös. Am späten Samstagabend wurden die ersten vier Medaillen in den Teamwettkämpfen für die Böllberger gefeiert. Gold für Eric Borrmann, Leo Braune, Marc Harlak und Bronze für Felix Göttling, Florian Töpfer, Benjamin Kies im Rennen 3 x Canadier-Einer der Herren. Kurz darauf paddelte die Renngemeinschaft Sachsen- Anhalt mit Claire Harlak und Franziska Harzer (BSV Halle) zusammen mit Mirijam Keilhaue (KV Zeitz) zum deutschen Vizemeister. Zum Abschluss des Wettkampftages freuten sich die Kajak Damen des BSV Halle, Stella Mehlhorn, Constanze Feine, Sarah Tauer über den bronzenen Glanz des Samstagabendhimmels.

Fast nicht zu toppen: 10 Medaillen aus 14 Finalteilnahmen

Die aus den Ergebnissen des Vortages resultierende gute Stimmung im BSV-Team ließen leise die Erwartungen an dem finalen Sonntag steigen. Dies weckte die Hoffnung aller Halbfinalteilnehmer auf die Finalteilnahme. Die für kraftvolle Fahrer vorteilhafte Strecke im Eiskanal ordnete die finalen Verhältnisse. Mit hervorragenden Leistungen zogen 13 der 24 BSV-Kanuten ins Finale ein. Lautstark und kräftig angefeuert von den zahlreich angereisten Fans und ihren Teams ging es für die Finalisten dann auf die Strecke. In ihren Booten, im markanten rot-weiß-schwarzen Bootsdesign, fuhren die Hallenser ihr ganzes Können vor begeisterten Publikum aus.

Den ersten Sieg des Tages holte sich im C1-Rennen der Jugend mit einer souveräner Fahrt Felix Göttling, der sich nach einem schwierigen Vorjahr endlich wieder seinen Meisterstatus holte und mit 4 Medaillen sehr erfolgreich war. Benjamin Kies (Deutscher Schüler Meister 2017 im C1 / K1) erkämpfte im gleichen Rennen einen unerwartet starken 3. Platz.
Claire Harlak, die im Kajak der weiblichen Jugend nach einer Fehlbefahrung, wie Benjamin Kies auch bei der Jugend, überraschend im Halbfinale ausgeschieden war, holte sich ihren Erfolg mit einem deutschen Vizemeistertitel im C1 weibliche Jugend und verpasste nur um 24 Hundertstel Sekunden Gold.

Überraschend, aber nicht unerwartet, belohnte sich Marc Harlak mit einem zweiten Platz im C1 der männlichen Junioren hinter dem nicht zu schlagenden Lennard Tuchscherer aus Leipzig. Ein starker und sauberer Lauf brachte ihm den Erfolg für seine Mühe. Auch Stella Mehlhorn fuhr mit konzentrierter Fahrt im K1 der Juniorinnen auf den Silberplatz, wie alle anderen BSV-Starter immer auf das Lauteste angefeuert vom mitgereisten Zuschauer-Pulk.

Gegen Ende des Wettkampftages zeigten Julius Kuplin / Benjamin Kies mit Platz 1 und Cedric Trödel / Felix Göttling mit Platz 3 im Rennen C2 männlichen Jugend, sowie Eric Borrmann / Leo Braune mit Platz 1 bei den C2 Junioren den „optischen Leckerbissen“ – in der leider nicht mehr olympische „Königsdiziplin“ des Kanuslalom. Im noch nicht olympischen C2 Mix beschlossen dann Stella Mehlhorn / Eric Borrmann mit ihrem ersten gemeinsamen deutschen Meistertitel, sowie Constanze Feine / Marc Harlak auf Platz drei, den medaillenträchtigen Wettkampftag.

Auch die medaillenlos gebliebenen Starter zeigten starke persönliche Leistungen. Besonders zu erwähnen sind Franziska Harzer mit einem undankbaren „Vierten“ mit 2/10 Sekunden die im C1 der weiblichen Jugend denkbar knapp am Podium vorbei schrammte und Florian Töpfer der mit motivierter Fahrt einen starken Fahrer wie Fabian Pickert vom KV Zeitz das Heck zeigte. Ben Borrmann, jüngster Teilnehmer des Wettkampfes, fuhr mit seinem Partner Louis Paaschen im C2 den schwierigen Parcours der Deutschen Meisterschaften mutig in´s Ziel und verpasste mit einer Platzierung knapp den Einzug in das Halbfinale. Belohnt wurde ihr Mut mit je einer Tüte Popcorn von einem begeisterten Augsburger Sportler. Aber auch die für die Meisterschaften qualifizierten Schülerfahrer des Vereins hatten nicht nur ihre Mutprobe auf dem ersten künstlichen Kanuslalomkanal der Welt. Bravourös manövrierten sie sich durch die nicht einfachen Torkombinationen.

Es gibt ja die weit verbreitete Meinung, dass man für einen Artikel eine Story, einen Sportler, einen Erfolg herausstellen sollte. Das ist bei der dieser Leistung so nicht möglich. Die Spitzenleistung eines Jeden hat sicher zum persönlichen Erfolg geführt, aber das daraus resultierende Abschneiden der Hallenser ist bei diesem Ergebnis einfach bemerkenswert gut. Im Medaillenranking dieser Deutschen Meisterschaften belegen die Böllberger Wildwasserspezialisten Rang zwei hinter den Kanuten des LKC Leipzig von 14 deutschlandweit konkurrierenden Vereinen. Das freute anwesende Trainer und Übungsleiter ungemein, ist es doch auch Lohn ihrer hervorragenden Arbeit. Solche Ergebnisse kann man nicht planen, aber man kann sie gut vorbereiten.

Ergebnisse
TEAMWETTBEWERBE
3xC1 – Herren: 1. BSV Halle I (E.Borrmann – L.Braune – M.Harlak), 2. LKC Leizig, 3. BSV Halle II (Göttling -Töpfer – Kies)
3xC1 – Damen: 1. LKC Leipzig, 2. RG Sachsen Anhalt (C.Harlak – F. Harzer – M. Keilhaue), 3. WSV Bayer Dormagen
3xK1 – Herren: 1. RG Reinland-Pfalz, 2. LKC Leipzig, 3. AKV Augsburg, 5. BSV Halle I (Kies – Trödel – Kuplin), 10. BSV Halle II (Heid – Schwarz – N.Paaschen)
3xK1 – Damen: 1. RG NRW, 2. LKC Leipzig, 3. BSV Halle (Mehlhorn – Feine – Tauer)

EINZELWETTBEWERBE (mit BSV- Beteiligung im Finale):
C1 – Jugend (H): 1. F.Göttling (BSV), 2. J. Lindolf (KSA), 3. B. Kies (BSV), 5. F. Töpfer (BSV)
C1 – Junioren (H): 1. L.Tuchscherer (LKC), 2. M. Harlak (BSV), 3. P. Seumel (KVZ), 7. L. Braune, 8. E. Borrmann
C1 – Jugend (D): 1. J. Patzlaff (KV Schwerte), 2. C. Harlak (BSV), 3. Z. Lewandowski (LKC)
C2 – Jugend: 1. B. Kies /J. Kuplin (BSV), 2. Berger/Oltmanns (LKC), 3. C. Trödel/ F. Göttling (BSV)
C2 – Junioren: 1. E. Borrmann / L. Braune (BSV), 2. Dilli/Dietz (RG Rheinland-Pfalz), 3. Seumel /Seumel (KV Zeitz)
K1 – Junioren (D): 1 . A.Herzog (LKC), 2. S. Mehlhorn (BSV), 3. N. Bayn (LKC)
C2 – Mix – Junioren: 1. S.Mehlhorn / E.Borrmann (BSV), 2. Kaletka / Dietz (RG Rheinland – Pfalz), 3. C. Feine / M. Harlak (BSV)

Anmerkungen: In der Kategorie C2-Mix-Jugend siegten C. Harlak/ F. Göttling, allerdings konnte dieses Rennen wegen zu geringer Beteiligung nicht als Meisterschaft gewertet werden. In den Disziplinen K1 Herren der Jugend und Junioren sowie im K1 Damen Jugend/ C1 Damen Junioren war der BSV in den Finals nicht vertreten.




Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt trauert um Hans-Dieter Zocher

07.12.2017 - OSP Sachsen-Anhalt
Der verdienstvolle und stets engagierte erste Leistungsdiagnostiker des OSP-Standortes Halle, Hans-Dieter Zocher, ist überraschend am 27.10.2017 in seiner Heimatstadt Leipzig verstorben. Sportlerinnen und Sportler, Mitarbeiter des Olympiastützpunktes und Weggefährten haben gestern in Leipzig Abschied genommen.

Lesen


Spitzensportfreundliche Betriebe 2017 ausgezeichnet

15.11.2017 - DOSB | Presse
Sparkassen-Finanzgruppe, Adecco Germany Holding SA & Co. KG und Vonovia SE

Lesen


DOSB fordert Bundesförderprogramm für Sportinfrastruktur

12.11.2017 - DOSB | Presse
Auf der Fachmesse FSB 2017 in Köln steht die Sportstättensituation im Fokus

Lesen


Unser Team. Der Look: Bekleidung für PyeongChang 2018 vorgestellt

10.11.2017 - DOSB | Presse
Olympische und paralympische Athleten zeigen Outfits von adidas

Lesen


ARD und ZDF sichern sich die Rechte für die Paralympics 2018 und 2020

10.11.2017 - DOSB | Presse
Die Paralympischen Spiele werden künftig weiterhin von ARD und ZDF übertragen. Die beiden öffentlichrechtlichen Sender werden auch von den Paralympics in Pyeong-Chang 2018 und Tokio 2020 berichten.

Lesen


Handball: DHB-Bundestag bestätigt Präsident Andreas Michelmann

10.11.2017 - DOSB | Presse
Andreas Michelmann ist und bleibt Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB): 104 von 115 Stimmberechtigten des Bundestages stimmten am vorigen Samstag (28. Oktober) in Berlin für den Oberbürgermeister der Stadt Aschersleben. Der 58-Jährige tritt nach seiner Wahl im September 2015 zu seiner zweiten Amtszeit an. Das teilte der DHB mit.

Lesen


Ringen: Erik Thiele erkämpft 3. Platz in Sibirien!

01.11.2017 - Kraus/ Thiele
Erik Thiele belegte im fernen Sibirien bei einem gutklassig besetzten internationalen Turnier in Neftejugansk/ Russland den 3. Platz im Limit bis 97 kg.

Lesen


100 Jahre Handball in Deutschland

26.10.2017 - DOSB | Presse
Zukunftsweisende Weichenstellung: Der DHB will auf seinem 32. Bundestag „Perspektive 2020+“ verabschieden

Lesen


Olympisches Feuer für PyeongChang 2018 entzündet

24.10.2017 - DOSB | Presse
Britta Heidemann trägt Fackel bei Eröffnungsfeier

Lesen


Judo: Vizeweltmeisterehren für Teresa Zenker

23.10.2017 - DJB/OSP Presse
Am letzten Tag der Welttitelkämpfe konnte Teresa Zenker bei ihrem WM-Debüt auf Anhieb Silber gewinnen. Zudem platzierten sich auch Daniel Zorn, Julie Hölterhoff und Ina Bauernfeind auf den vorderen Rängen.

Lesen


Kanu-Slalom: Lisa Fritsche unter den besten 10 der Welt.

02.10.2017 - BSV Halle | Presse
Die Weltmeisterschaft endet für das deutsche Kanuslalom Team mit einmal Gold, einmal Silber und zwei Bronzemedaillen. Samstag, am letzten Finaltag paddelte Ricarda Funk (Bad Kreuznach) zu Bronze, Lisa Fritsche wird im Finale mit Platz 6 belohnt.

Lesen


Ruder-WM: Einmal Gold und vier Bronzemedaillen für den DRV

01.10.2017 - DRV Presse
Der Deutsche Ruderverband kehrt mit einmal Gold und viermal Bronze von der Ruder-Weltmeisterschaft in Sarasota, Florida, zurück. Der Deutschland-Achter ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat den WM-Titel gewonnen. Zudem holten der Männer-Zweier mit Steuermann, der Leichtgewichts-Männer-Vierer ohne, der Para-Mix-Doppelzweier und der Para-Frauen-Einer die Bronzemedaille.

Lesen


Kanu-Slalom: Gold und Silber für Deutschland zum WM-Auftakt

26.09.2017 - DKV | kanu.de
Bei den Weltmeisterschaften im Kanu-Slalom in Pau (Frankreich) hat das Team des Deutschen Kanu-Verbandes zum Auftakt Gold und Silber in den Mannschaftswettbewerben gewonnen.

Lesen


Ruder WM: "Wird Zeit, dass es losgeht!"

23.09.2017 - DRV | rudern.de
Sarasota ist bereit für die Ruder-Weltmeisterschaften. Was die FISA und Organisatoren im Nathan Benderson Park in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben, ist beeindruckend. 51 deutsche Ruderinnen und Ruderer aus knapp 40 verschiedenen Vereinen gehen bei der WM an den Start.

Lesen


Neue Spitzensportförderung in Sachsen-Anhalt

22.09.2017 - LSB Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalts Sportminister Holger Stahlknecht (li.) und der Präsident des LSB Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack, haben gestern (21.9.) in Magdeburg die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe Spitzensport vorgestellt.

Lesen


Kanu-Slalom: „Zwei Einzelmedaillen wären ein super Ergebnis“

22.09.2017 - DKV | Presse
Mit der Eröffnungsfeier beginnen in Pau (Frankreich) morgen die Weltmeisterschaften im Kanu-Slalom. Das Team des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) geht nach einer erfolgreichen Weltcupsaison mit einigem Selbstvertrauen, aber ohne überzogene Erwartungen in seinen Jahreshöhepunkt.

Lesen


Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen BM - Sports Technology UG und dem Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt

18.09.2017 - OSP Sachsen-Anhalt
Bereits seit 2015 arbeitet der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (OSP) mit den innovativen Soft- und Hardware Lösungen der Magdeburger BM – Sports Technology UG im Bereich des Langhanteltrainings.

Lesen


Wahlkampf produziert Versprechen, Bekanntes und Nullnummern

13.09.2017 - DOSB | Presse
Die Antworten auf die Wahlprüfsteine des DOSB

Lesen


Kanu-Slalom: Behling/Becker siegen und holen den Gesamtweltcup

11.09.2017 - DKV | Presse
Die Merseburger Canadier-Zweier-Besatzung mit Robert Behling und Thomas Becker hat das Weltcupfinale der Slalomkanuten in La Seu d’Urgell (Spanien) gewonnen und damit auch das Rennen im Gesamtweltcup für sich entschieden. Sebastian Schubert (Hamm) verteidigte mit einem vierten Rang den Silberrang in der Gesamtwertung.

Lesen


OSP/LSB: Klausurtagung in Aschersleben

07.09.2017 - OSP
Vom 4.-5. August 2017 trafen sich die Leistungssportverantwortlichen von Landessportbund und Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt zu einer Klausurtagung in Aschersleben, bei der es eine erste Auswertung des noch nicht ganz abgeschlossenen Wettkampfjahres gab und der Blick auf den bereits begonnenen Olympiazyklus und die Strukturreform gerichtet wurde.

Lesen

Gefördert von: