11.07.2017 - BSV Halle | Presse

Kanu-Slalom: BSV Athleten dominieren Deutsche Meisterschaft

Team des BSV Halle.
Team des BSV Halle.
Die Ergebnisse der Slalomkanuten des BSV und auch das Wetter bei der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Kanuslalom am Wochenende vom 7. – 9. Juli 2017 in Augsburg ließen keine Wünsche offen. Trainer, viele extra angereiste Eltern und der Vorstand des BSV Halle freuten sich über 5 Deutsche Meistertitel, 4 Vizemeistertitel und 5 Bronzeplätze der halleschen Nachwuchshoffnungen auf dem legendären Eiskanal, der Olympiastrecke vom 1972.

Der BSV hatte sich in einer Reihe von Trainingslagern mit seinen über die Gruppenmeisterschaften und die Deutschen Schülermeisterschaften qualifizierten Athleten sorgfältig auf die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren vorbereitet. Insgesamt 19 Böllberger Sportler stellten sich der starken deutschlandweiten Konkurrenz. Und man bestand die Prüfungen allesamt gut.

Gute Qualifikationen, starke Mannschaftswettbewerbe

Die technisch sehr anspruchsvolle Strecke verlangte schon am Samstag viel Konzentration und Fahrgefühl, um sich mit einem der zwei Läufe für das Halbfinale zu qualifizieren. Das gelang fast allen Hallensern um den aktuellen zweifachen Deutschen Schülermeister Benjamin Kies und den NationalmannschaftsfahrerInnen Stella Mehlhorn und Eric Borrmann bravourös. Am späten Samstagabend wurden die ersten vier Medaillen in den Teamwettkämpfen für die Böllberger gefeiert. Gold für Eric Borrmann, Leo Braune, Marc Harlak und Bronze für Felix Göttling, Florian Töpfer, Benjamin Kies im Rennen 3 x Canadier-Einer der Herren. Kurz darauf paddelte die Renngemeinschaft Sachsen- Anhalt mit Claire Harlak und Franziska Harzer (BSV Halle) zusammen mit Mirijam Keilhaue (KV Zeitz) zum deutschen Vizemeister. Zum Abschluss des Wettkampftages freuten sich die Kajak Damen des BSV Halle, Stella Mehlhorn, Constanze Feine, Sarah Tauer über den bronzenen Glanz des Samstagabendhimmels.

Fast nicht zu toppen: 10 Medaillen aus 14 Finalteilnahmen

Die aus den Ergebnissen des Vortages resultierende gute Stimmung im BSV-Team ließen leise die Erwartungen an dem finalen Sonntag steigen. Dies weckte die Hoffnung aller Halbfinalteilnehmer auf die Finalteilnahme. Die für kraftvolle Fahrer vorteilhafte Strecke im Eiskanal ordnete die finalen Verhältnisse. Mit hervorragenden Leistungen zogen 13 der 24 BSV-Kanuten ins Finale ein. Lautstark und kräftig angefeuert von den zahlreich angereisten Fans und ihren Teams ging es für die Finalisten dann auf die Strecke. In ihren Booten, im markanten rot-weiß-schwarzen Bootsdesign, fuhren die Hallenser ihr ganzes Können vor begeisterten Publikum aus.

Den ersten Sieg des Tages holte sich im C1-Rennen der Jugend mit einer souveräner Fahrt Felix Göttling, der sich nach einem schwierigen Vorjahr endlich wieder seinen Meisterstatus holte und mit 4 Medaillen sehr erfolgreich war. Benjamin Kies (Deutscher Schüler Meister 2017 im C1 / K1) erkämpfte im gleichen Rennen einen unerwartet starken 3. Platz.
Claire Harlak, die im Kajak der weiblichen Jugend nach einer Fehlbefahrung, wie Benjamin Kies auch bei der Jugend, überraschend im Halbfinale ausgeschieden war, holte sich ihren Erfolg mit einem deutschen Vizemeistertitel im C1 weibliche Jugend und verpasste nur um 24 Hundertstel Sekunden Gold.

Überraschend, aber nicht unerwartet, belohnte sich Marc Harlak mit einem zweiten Platz im C1 der männlichen Junioren hinter dem nicht zu schlagenden Lennard Tuchscherer aus Leipzig. Ein starker und sauberer Lauf brachte ihm den Erfolg für seine Mühe. Auch Stella Mehlhorn fuhr mit konzentrierter Fahrt im K1 der Juniorinnen auf den Silberplatz, wie alle anderen BSV-Starter immer auf das Lauteste angefeuert vom mitgereisten Zuschauer-Pulk.

Gegen Ende des Wettkampftages zeigten Julius Kuplin / Benjamin Kies mit Platz 1 und Cedric Trödel / Felix Göttling mit Platz 3 im Rennen C2 männlichen Jugend, sowie Eric Borrmann / Leo Braune mit Platz 1 bei den C2 Junioren den „optischen Leckerbissen“ – in der leider nicht mehr olympische „Königsdiziplin“ des Kanuslalom. Im noch nicht olympischen C2 Mix beschlossen dann Stella Mehlhorn / Eric Borrmann mit ihrem ersten gemeinsamen deutschen Meistertitel, sowie Constanze Feine / Marc Harlak auf Platz drei, den medaillenträchtigen Wettkampftag.

Auch die medaillenlos gebliebenen Starter zeigten starke persönliche Leistungen. Besonders zu erwähnen sind Franziska Harzer mit einem undankbaren „Vierten“ mit 2/10 Sekunden die im C1 der weiblichen Jugend denkbar knapp am Podium vorbei schrammte und Florian Töpfer der mit motivierter Fahrt einen starken Fahrer wie Fabian Pickert vom KV Zeitz das Heck zeigte. Ben Borrmann, jüngster Teilnehmer des Wettkampfes, fuhr mit seinem Partner Louis Paaschen im C2 den schwierigen Parcours der Deutschen Meisterschaften mutig in´s Ziel und verpasste mit einer Platzierung knapp den Einzug in das Halbfinale. Belohnt wurde ihr Mut mit je einer Tüte Popcorn von einem begeisterten Augsburger Sportler. Aber auch die für die Meisterschaften qualifizierten Schülerfahrer des Vereins hatten nicht nur ihre Mutprobe auf dem ersten künstlichen Kanuslalomkanal der Welt. Bravourös manövrierten sie sich durch die nicht einfachen Torkombinationen.

Es gibt ja die weit verbreitete Meinung, dass man für einen Artikel eine Story, einen Sportler, einen Erfolg herausstellen sollte. Das ist bei der dieser Leistung so nicht möglich. Die Spitzenleistung eines Jeden hat sicher zum persönlichen Erfolg geführt, aber das daraus resultierende Abschneiden der Hallenser ist bei diesem Ergebnis einfach bemerkenswert gut. Im Medaillenranking dieser Deutschen Meisterschaften belegen die Böllberger Wildwasserspezialisten Rang zwei hinter den Kanuten des LKC Leipzig von 14 deutschlandweit konkurrierenden Vereinen. Das freute anwesende Trainer und Übungsleiter ungemein, ist es doch auch Lohn ihrer hervorragenden Arbeit. Solche Ergebnisse kann man nicht planen, aber man kann sie gut vorbereiten.

Ergebnisse
TEAMWETTBEWERBE
3xC1 – Herren: 1. BSV Halle I (E.Borrmann – L.Braune – M.Harlak), 2. LKC Leizig, 3. BSV Halle II (Göttling -Töpfer – Kies)
3xC1 – Damen: 1. LKC Leipzig, 2. RG Sachsen Anhalt (C.Harlak – F. Harzer – M. Keilhaue), 3. WSV Bayer Dormagen
3xK1 – Herren: 1. RG Reinland-Pfalz, 2. LKC Leipzig, 3. AKV Augsburg, 5. BSV Halle I (Kies – Trödel – Kuplin), 10. BSV Halle II (Heid – Schwarz – N.Paaschen)
3xK1 – Damen: 1. RG NRW, 2. LKC Leipzig, 3. BSV Halle (Mehlhorn – Feine – Tauer)

EINZELWETTBEWERBE (mit BSV- Beteiligung im Finale):
C1 – Jugend (H): 1. F.Göttling (BSV), 2. J. Lindolf (KSA), 3. B. Kies (BSV), 5. F. Töpfer (BSV)
C1 – Junioren (H): 1. L.Tuchscherer (LKC), 2. M. Harlak (BSV), 3. P. Seumel (KVZ), 7. L. Braune, 8. E. Borrmann
C1 – Jugend (D): 1. J. Patzlaff (KV Schwerte), 2. C. Harlak (BSV), 3. Z. Lewandowski (LKC)
C2 – Jugend: 1. B. Kies /J. Kuplin (BSV), 2. Berger/Oltmanns (LKC), 3. C. Trödel/ F. Göttling (BSV)
C2 – Junioren: 1. E. Borrmann / L. Braune (BSV), 2. Dilli/Dietz (RG Rheinland-Pfalz), 3. Seumel /Seumel (KV Zeitz)
K1 – Junioren (D): 1 . A.Herzog (LKC), 2. S. Mehlhorn (BSV), 3. N. Bayn (LKC)
C2 – Mix – Junioren: 1. S.Mehlhorn / E.Borrmann (BSV), 2. Kaletka / Dietz (RG Rheinland – Pfalz), 3. C. Feine / M. Harlak (BSV)

Anmerkungen: In der Kategorie C2-Mix-Jugend siegten C. Harlak/ F. Göttling, allerdings konnte dieses Rennen wegen zu geringer Beteiligung nicht als Meisterschaft gewertet werden. In den Disziplinen K1 Herren der Jugend und Junioren sowie im K1 Damen Jugend/ C1 Damen Junioren war der BSV in den Finals nicht vertreten.




Empfang durch den Oberbürgermeister für die WM Heimkehrer

17.08.2017 - OSP
Vom 5. bis 13. August 2017 fanden in London die 16. Leichtathletik Weltmeisterschaftenen (WM) statt. Sachsen-Anhalt war mit 4 Athletinnen und Athleten vertreten. Mit Nadine Müller und Rico Freimuth nahmen 2 Athleten des SV Halle an dieser WM teil. Sie wurden heute durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle, Dr. Bernd Wiegand, im Rathaus empfangen.

Lesen


Medaillen-Doppelschlag für DLV-Zehnkämpfer, Gold für Mayer

14.08.2017 - DLV | Silke Bernhart
Die deutschen Zehnkämpfer haben bei den Weltmeisterschaften in London abgeräumt: Mit Silber für Rico Freimuth und Bronze für Kai Kazmirek gab es bei den Titelkämpfen erstmals seit 1987 wieder zwei deutsche WM-Medaillen. Den Zehnkampf-Thron eroberte der Franzose Kevin Mayer.

Lesen


Schwimmen: Hentke erlöst DSV-Team und schmettert zu Silber

28.07.2017 - DSV | Presse
Franziska Hentke hat es geschafft! Nervenstark und in absoluter Topform gewann sie heute über ihre Paradestrecke 200m Schmetterling in 2:05.39 Minuten die Silbermedaille und bescherte damit nicht nur sich und dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) sondern ganz Schwimmsportdeutschland das so lang ersehnte WM-Edelmetall.

Lesen


Kanu-Slalom: Stella Mehlhorn ist Junioren-Weltmeisterin

25.07.2017 - BSV Halle | Presse
Schwere Strecke, große Aufregung und starke Konkurrenz. Stella Mehlhorn bringt die erste internationale Medaille im Jahr 2017 für den BSV Halle mit nach Hause. Und dann noch eine Goldene! Die Junioren- und U23-Weltmeisterschaft in Bratislava war bis zum letzten Wettkampftag für Deutschland sehr erfolgreich.

Lesen


96 deutsche Nachwuchsathleten reisen nach Györ

12.07.2017 - DOSB | Presse
Das European Youth Olympic Festival beginnt am 23. Juli

Lesen


Nahrungsergänzungsmittel: Die NADA hat die Kölner Liste überarbeitet

05.07.2017 - DOSB | Presse
Im Rahmen des Präventionsprogramms „Gemeinsam gegen Doping“ hat die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) in Kooperation mit der Athletenkommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) die Kölner Liste® des Olympiastützpunktes (OSP) Rheinland überarbeitet und weiterentwickelt.

Lesen


Müller´s sichern sich C2 – WM Ticket in Markkleeberg

04.07.2017 - BSV Halle | Presse
Heimspiel für die BSV Slalom-Kanuten Kai und Kevin Müller und Lisa Fritsche mit zwei Finalplatzierungen beim dritten Worldcup am 1. / 2. Juli 2017.

Lesen


Dreifacherfolg für Magdeburger Freiwasser-Schwimmer

03.07.2017 - LSVSA
Am letzten Tag der diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen haben drei Magdeburger über die nicht-olympische 5000m-Distanz die Medaillen unter sich aufgeteilt.

Lesen


Generationswechsel: Rücker übernimmt Vorstandsvorsitz des DOSB

28.06.2017 - DOSB | Presse
Einstimmiger Beschluss des Präsidiums

Die Sportwissenschaftlerin Veronika Rücker wird zum 01. Januar 2018 neue Vorstandsvorsitzen-de des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Das beschloss das DOSB-Präsidium am vorigen Freitag (23. Juni) einstimmig in seiner Sitzung in Berlin. Die 47-Jährige folgt auf Dr. Michael Vesper, der das Amt seit 2006 innehat.

Lesen


Rico Freimuth krönt Ratinger Zehnkampf mit Weltjahresbestleistung, Gala-Auftritt von Carolin Schäfer

26.06.2017 - DLV | Martin Neumann
Die deutschen Mehrkämpfer sind bestens vorbereitet auf die WM in London. In Ratingen präsentierten sich Zehnkämpfer Rico Freimuth (SV Halle) mit der Weltjahresbestleistung von 8.663 Punkten und Siebenkämpferin Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) mit 6.667 Punkten als Medaillenkandidaten für London. Gleichzeitig war es die zweit- bzw. drittbeste Leistung in der Geschichte des Ratinger Mehrkampf-Meetings.

Lesen


Internationale Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen erstmals in Magdeburg

23.06.2017 - SC Magdeburg
Ein neuer sportlicher Höhepunkt der diesjährigen Schwimmsaison sind die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser. Zum ersten Mal ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts der Austragungsort dieser seit 1993 existierenden Wettbewerbe, welche vom 29. Juni bis zum 02. Juli 2017 in Magdeburg am Barleber See I stattfindet.

Lesen


„Hall of Fame“-Ausstellung auf ECE-Deutschland-Tour

23.06.2017 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
In Kooperation mit ECE-Centern durch sieben deutsche Städte / Auftakt am 4. Juli in Potsdam mit Heike Drechsler & Kristina Richter / „Sportgeschichte vor Ort“ bis 19. August

Lesen


DLV nominiert Johannes Frenzl für die WM U18 in Nairobi/Kenia

22.06.2017 - HLF | Presse
Die Nominierungswelle kommt langsam in Bewegung: Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) hat heute den 15-jährigen Johannes Frenzl von den Hallesche LA-Freunden für den Wettbewerb über 10.000 m Bahngehen bei der 10. Ausgabe der IAAF Weltmeisterschaften in der Altersklasse U18 in die Nationalmannschaft berufen.

Lesen


Rudern: Deutschland-Achter fährt Weltbestzeit, Männer-Vierer holt Bronze

19.06.2017 - DRV | Presse
Beim Weltcup in Poznan ist der Deutschland-Achter Weltbestzeit gefahren. Der Männer-Vierer hat die Bronzemedaille gewonnen. Alle anderen deutschen Boote haben das Podium leider knapp verpasst.

Lesen


DM Schwimmen in Berlin

19.06.2017 - LSVSA
Die 129. Deutschen Meisterschaften sind gestern in der Bundeshauptstadt zu Ende gegangen. Am letzten Wettkampftag konnte Sachsen-Anhalt noch einmal zwei Medaillen feiern.

Lesen


DM Schwimmen in Berlin

16.06.2017 - DSV | Presse
2. Abschnitt: Zwei Kracher zum Auftakt - Steiger und Schmidtke siegen mit DR

Lesen


DRV reist mit 44 Athleten zum Weltcup nach Poznań

13.06.2017 - DRV | Presse
Am kommenden Wochenende, vom 16.-18. Juni, findet in Poznań (Polen) der erste Weltcup in dieser Saison für die deutsche Nationalmannschaft statt, nachdem der DRV zur ersten Weltcupstation in Belgrad Anfang Mai nicht gemeldet hatte.

Lesen


Schwimmen: DJM 2017 in Berlin

06.06.2017 - OSP | Presse
Vom 29.05.-02.06.2017 wurden in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark die Deutschen Jahrgangsmeistertitel im Schwimmen vergeben. Mit insgesamt drei deutschen Jahrgangsrekorden und vier weiteren Qualifikanten für die Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) gingen in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) im Schwimmen zu Ende.

Lesen


Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten

03.06.2017 - DKV | Presse
Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten Am ersten Finaltag des Weltcups in Belgrad bewiesen die DKV-Rennkanuten, dass sie den verhaltenen Saisonstart vor einer Woche in Szeged ausbügeln wollen. Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen am heutigen Vormittag zeigte sich die deutsche Flotte wieder auf Kurs. Dabei lösten die Olympiasieger Sebastian Brendel, Max Hoff und Marcus Groß auch das WM-Ticket.

Lesen

Gefördert von: