12.04.2017 - DOSB | Presse

Persönliche Karriereentwicklung im Mentoring-Programm

In Frankfurt/Main trafen sich Mentees und Mentor/innen des DOSB-Mentoring-Programms zum zweiten Netzwerktreffen. Wie präsentiere ich mich und meine Leistungen und Erfolge als ehemalige Spitzenathletin so, dass andere meine Kompetenzen und Stärken erkennen und mich als Führungskräftetalent nachhaltig in Erinnerung behalten?

Diese und weitere wichtige Fragen rund um die persönliche Karriereentwicklung stellten sich die angehenden Führungskräfte (Mentees) im Seminar „Storytelling“ („Geschichten erzählen“), zu dem der DOSB im Rahmen seines zweiten Netzwerktreffens Ende März in die Geschäftsstelle des DOSB eingeladen hatte. „Auch in der dritten Runde unseres DOSB-Mentoring-Programms wird wieder deutlich, dass sich die ehemaligen erfolgreichen Athletinnen gar nicht bewusst sind, welche Kompetenzen sie im Rahmen ihrer aktiven Karriere entwickelt haben. Diese zu nutzen und sich selbstsicher als potenzielle Führungskraft im Sport oder Sportumfeld zu positionieren, braucht nicht nur ein entsprechendes Bewusstsein, sondern – für diese Zielgruppe ja nichts Neues – Training, Training, Training.“, so Kirsten Witte-Abe, Leiterin des Mentoring-Programms im DOSB. Das Seminar setzte genau an dieser Stelle an. Referentin Sandra Masemann zeigte den Mentees anhand praktischer Übungen auf, wie sie sich künftig selbstbewusster und mit gut aufbereiteten Erfahrungsberichten präsentieren sollten, um ihre Kompetenz als Führungskräfte-talent zu herauszustellen – sei es im Small-Talk mit Sportfunktionär/innen, bei Podiumsrunden oder in Bewerbungssituationen.

In einem zeitgleich stattfindenden Seminar stellten sich auch die Mentor/innen (erfahrene Führungskräfte aus dem Sport/Sportumfeld) ihren Herausforderungen – den so genannten unbewussten Vorurteilen (terminus technicus: Unconscious Bias). Referentin Jessica Gedamu, EAF Berlin/Vielfalt in Führung, zeigte Möglichkeiten auf, Stereotype und Vorurteile im eigenen Arbeitskontext zu reflektieren und individuelle Lösungsansätze zu entwickeln. Zugleich vermittelte sie Hintergründe: Wie funktioniert unser Gehirn und wie beeinflusst der Filter aus Erfahrungen, gelernten Bildern und kultureller Prägung fast unmerkbar unsere Entscheidungen. Interaktive Übungen, Austausch und Diskussion regten die Führungskräfte zum Perspektivwechsel an.

Ziel dieses Angebotes war es, bei den Teilnehmenden einen möglichst vorurteilsfreien, also bewussten Umgang mit automatischen Denkmustern und versteckten Vorurteilen anzuregen und auf das eigene Verhalten zu übertragen. Das ist unter anderem auch Voraussetzung dafür, dass ehemalige Spitzenathletinnen gute Chancen auf Führungspositionen haben, selbst wenn ihnen ein sog. „Stallgeruch“, also langjährige Berufs- oder mehrjährige Auslandserfahrungen, fehlen.

2012 startete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) unter dem Motto „Mit dem gemischten Doppel an die Spitze!“ ein einjähriges Mentoring-Programm. Ziel dieses Programms ist es, weibliche Nachwuchskräfte zu motivieren, Führungspositionen zu übernehmen und sie auf ihrem Weg durch erfahrene Führungskräfte zu unterstützen. Im besonderen Fokus des DOSB-Mentoring-Programms stehen junge, ehemalige Spitzensportlerinnen, die im Anschluss an ihre sportliche Laufbahn auch eine ehrenamtliche oder berufliche Karriere – ob als Funktionärin oder Trainerin – im organisierten Sport anstreben. Das aktuelle Programm 2016/2017 wird im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 22. Juni 2017 in Berlin beendet. Alle Mentoring-Teams sind zunächst zu einem gemeinsamen Abschluss-Workshop und im Anschluss zum Parlamentarischen Abend des DOSB eingeladen.

Eine Neuauflage des Programms ist für 2018/2019 geplant.




Rico Freimuth krönt Ratinger Zehnkampf mit Weltjahresbestleistung, Gala-Auftritt von Carolin Schäfer

26.06.2017 - DLV | Martin Neumann
Die deutschen Mehrkämpfer sind bestens vorbereitet auf die WM in London. In Ratingen präsentierten sich Zehnkämpfer Rico Freimuth (SV Halle) mit der Weltjahresbestleistung von 8.663 Punkten und Siebenkämpferin Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) mit 6.667 Punkten als Medaillenkandidaten für London. Gleichzeitig war es die zweit- bzw. drittbeste Leistung in der Geschichte des Ratinger Mehrkampf-Meetings.

Lesen


Internationale Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen erstmals in Magdeburg

23.06.2017 - SC Magdeburg
Ein neuer sportlicher Höhepunkt der diesjährigen Schwimmsaison sind die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser. Zum ersten Mal ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts der Austragungsort dieser seit 1993 existierenden Wettbewerbe, welche vom 29. Juni bis zum 02. Juli 2017 in Magdeburg am Barleber See I stattfindet.

Lesen


„Hall of Fame“-Ausstellung auf ECE-Deutschland-Tour

23.06.2017 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
In Kooperation mit ECE-Centern durch sieben deutsche Städte / Auftakt am 4. Juli in Potsdam mit Heike Drechsler & Kristina Richter / „Sportgeschichte vor Ort“ bis 19. August

Lesen


DLV nominiert Johannes Frenzl für die WM U18 in Nairobi/Kenia

22.06.2017 - HLF | Presse
Die Nominierungswelle kommt langsam in Bewegung: Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) hat heute den 15-jährigen Johannes Frenzl von den Hallesche LA-Freunden für den Wettbewerb über 10.000 m Bahngehen bei der 10. Ausgabe der IAAF Weltmeisterschaften in der Altersklasse U18 in die Nationalmannschaft berufen.

Lesen


Rudern: Deutschland-Achter fährt Weltbestzeit, Männer-Vierer holt Bronze

19.06.2017 - DRV | Presse
Beim Weltcup in Poznan ist der Deutschland-Achter Weltbestzeit gefahren. Der Männer-Vierer hat die Bronzemedaille gewonnen. Alle anderen deutschen Boote haben das Podium leider knapp verpasst.

Lesen


DM Schwimmen in Berlin

19.06.2017 - LSVSA
Die 129. Deutschen Meisterschaften sind gestern in der Bundeshauptstadt zu Ende gegangen. Am letzten Wettkampftag konnte Sachsen-Anhalt noch einmal zwei Medaillen feiern.

Lesen


DM Schwimmen in Berlin

16.06.2017 - DSV | Presse
2. Abschnitt: Zwei Kracher zum Auftakt - Steiger und Schmidtke siegen mit DR

Lesen


DRV reist mit 44 Athleten zum Weltcup nach Poznań

13.06.2017 - DRV | Presse
Am kommenden Wochenende, vom 16.-18. Juni, findet in Poznań (Polen) der erste Weltcup in dieser Saison für die deutsche Nationalmannschaft statt, nachdem der DRV zur ersten Weltcupstation in Belgrad Anfang Mai nicht gemeldet hatte.

Lesen


Schwimmen: DJM 2017 in Berlin

06.06.2017 - OSP | Presse
Vom 29.05.-02.06.2017 wurden in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark die Deutschen Jahrgangsmeistertitel im Schwimmen vergeben. Mit insgesamt drei deutschen Jahrgangsrekorden und vier weiteren Qualifikanten für die Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) gingen in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) im Schwimmen zu Ende.

Lesen


Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten

03.06.2017 - DKV | Presse
Weltcup Belgrad: DKV-Boote wieder stärker in den Medaillenrängen vertreten Am ersten Finaltag des Weltcups in Belgrad bewiesen die DKV-Rennkanuten, dass sie den verhaltenen Saisonstart vor einer Woche in Szeged ausbügeln wollen. Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen am heutigen Vormittag zeigte sich die deutsche Flotte wieder auf Kurs. Dabei lösten die Olympiasieger Sebastian Brendel, Max Hoff und Marcus Groß auch das WM-Ticket.

Lesen


Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der MD Reha GmbH und dem OSP Sachsen-Anhalt

01.06.2017 - OSP | Presse
Seit mehr als 25 Jahren arbeiten die MD Reha Gmbh und der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (OSP) im Verbundsystem des Leistungssports zusammen.

Lesen


EM - Deutsche Ruderer holen zweimal Gold und einmal Bronze

30.05.2017 - DRV | Presse
Bei den Ruder-Europameisterschaften in Racice (Tschechien) am vergangenen Wochenende gewann die deutsche Nationalmannschaft zwei Gold- und eine Bronzemedaille. Sowohl der Deutschland-Achter als auch der Frauen-Doppelvierer ruderten zum EM-Titel. Die Bronzemedaille holte sich Annekatrin Thiele im Frauen-Einer.

Lesen


Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung zwischen dem Ballhaus und dem OSP Sachsen-Anhalt

30.05.2017 - OSP | Presse
Seit einigen Jahren arbeiten das Ballhaus in Aschersleben und der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt (OSP) zusammen, um u.a. den an der Fachhochschule der Polizei lernenenden Spitzensportlerinnen und -sportlern optimale Bedingungen vor Ort zu bieten.

Lesen


Deutsche Sporthilfe ist fünfzig

29.05.2017 - DSH | Presse
Rekord-Förderetat von 14,5 Mio. Euro im Jubiläumsjahr – Vesper gratuliert für DOSB – Drechsler, Hannawald, Keller und Matthäus in „Hall of Fame des deutschen Sports“

Lesen


Elf Medaillen für DRV-Flotte bei Junioren-EM in Krefeld

22.05.2017 - DRV | Presse
Insgesamt elf Medaillen konnten die dreizehn Boote des Deutschen Ruderverbandes aus dem Elfrather See in Krefeld am Wochenende fischen. Darunter waren fünf goldene, vier silberne und zwei bronzene Medaillen. Bei besten Wetterbedingungen fanden die Wettkämpfe der Junioren-EM einen würdigen Abschluss vor insgesamt über 10.000 Zuschauern.

Lesen


Hallesche Werfertage: Weltmeister trifft auf Olympiasieger

17.05.2017 - Hallesche Werfertage
Im Hammerwurf der Männer am kommenden Wochenende bei den HALPLUS-Werfertagen heisst es dieses Mal: Weltmeister gegen Olympiasieger. Pawel Fajdek, der amtierende Weltmeister von 2015 trifft am Sonnabend Nachmittag auf den amtierenden Olympiasieger Dilshod Nazarow.

Lesen


Eurosport verspricht täglich 50 Stunden Olympia live im Free-TV

17.05.2017 - DOSB | Presse
Der TV-Sender Eurosport will von den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang täglich 50 Stunden live auf drei frei empfangbaren Kanälen übertragen. Das gab der Sender an diesem Dienstag in München bekannt.

Lesen


Kanu-Slalom: Spremberg als Sprungbrett zur deutschen Meisterschaft

16.05.2017 - BSV Halle | Presse
Am 13. Mai 2017 war ein straffes Programm am Spremberger Wehr für alle 41 angereisten Böllberger Kanuslalom - Athleten angesagt, die sich mit den Ostdeutschen Meisterschaften für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften qualifizieren mussten. Von den Sportlern der Leistungsklasse über die Jugend und Junioren bis zu den Schülern gelang dieses Kunststück fast allem. Manchen sogar in zwei Bootsklassen und auch in der neuen Disziplin C2-Mix.

Lesen


Hallesche Werfertage: "Bonsai" kommt nach Halle

16.05.2017 - Hallesche Werfertage | Presse
Im Rahmen HALPLUS-Werfertage finden schon seit langem auch Wettkämpfe der Behinderten statt. In diesem Jahr haben wir mit Niko „Bonsai“ Kappel einen Starter, der im letzten Jahr in Rio die Goldmedaille im Kugelstoßen bei den Paralympics gewann.

Lesen


Hallesche Werfertage: Silber gegen Bronze

12.05.2017 - Hallesche Werfertage | Presse
Das Diskuswerfen der Frauen allein verspricht schon einen spannenden Wettkampf. aber auch die Männerkonkurrenz wird dem in nichts nachstehen. Allein fünf der acht Finalisten der Olympischen Spiele 2016 starten in Halle. Der Weltmeister von 2015 und Silbermedaillengewinner von Rio 2016 Piotr Malachowski, der immer wieder gern nach Halle kommt, und der Wattenscheider Daniel Jasinski, der in Rio Bronze gewann, führen das ungemein starke Feld an.

Lesen

Gefördert von: